Cheating – Auch auf Konsolen ein größer werdendes Problem

.News Gadgets | Zubehör | Technik

Cheating in größerem Ausmaß war bisher größtenteils PC-Spielern vorbehalten. Nun scheint das Problem mit den Betrügern aber auch auf den Konsolen verstärkt vorzukommen.

Cheating-auf-Konsolen-Problem

Dass Cheating speziell am PC ein Problem ist, mit dem die Gaming-Community seit Ewigkeiten zu kämpfen hat, ist bekannt. So nahmen viele Konsolenspieler auch längere Wartezeiten bei Warzone in Kauf, nur um nicht in den selben Lobbys wie PC-Spieler zu spielen. Technische Neuerungen scheinen Cheating nun aber auch auf Konsolen zu einem größer werdenen Problem zu machen.

Bei Geräten wie dem Cronus Zen handelt es sich um Adapter, die selbstgeschriebene Skripte – als normale Tastenbefehle getarnt – an die Konsolen weitergeben. Ursprünglich wollte man damit nur Maus und Tastatur für die Konsolen nutzbar machen. Dass die Geräte auch zahlreiche Möglichkeiten zur Manipulation bieten, fand man jedoch schnell heraus. So können die Skripte mittlerweile beispielsweise einen Aim-Assist oder ganze Bewegungsabläufe beinhalten. Auch das Nullen des Rückstoßes ist mithilfe der Skripte möglich.

Wie der Aim-Assist im Einsatz aussieht, könnt ihr euch gerne im folgenden Video ansehen.

Die Aufgabe gegen diese Art des Cheatings vorzugehen liegt bei den Entwicklern. Dies könnte sich jedoch als äußerst schwierig herausstellen, da nicht die Spielesoftware selbst manipuliert wird und der Betrug so kaum bemerkbar ist. Sollten derartige Manipulationsversuche jedoch zunehmen – und danach sieht es auch aus – wird den Spieleherstellern wohl kaum eine andere Wahl bleiben, als sich dem Problem anzunehmen.

Wie sieht’s bei euch aus, habt ihr bereits mit Cheating auf Konsolen Erfahrung gemacht?

Quelle

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen