Alle NewsÜberraschung! The Day Before erscheint doch nicht diesen Monat + Neuer Trailer

Überraschung! The Day Before erscheint doch nicht diesen Monat + Neuer Trailer

"Neuer Gameplay-Trailer enthüllt die Möglichkeiten von New Fortune City in The Day Before"

- Advertisement -

Endlich! „The Day Before“ wird tatsächlich erst nächsten Monat veröffentlicht – aber keine Sorge, es ist nur eine Early-Access-Version. Denn wer will schon ein fertiges Spiel erwarten, wenn man stattdessen eine halbfertige Version haben kann?

Ja, ihr habt richtig gehört, das lang ersehnte Survival-MMO „The Day Before“ wurde wieder einmal verschoben. Statt am 10. November könnt ihr euch nun auf den 7. Dezember freuen. Und natürlich dürfen wir uns auch über die Early-Access-Version freuen, bei der wir alle noch mehr Bugs und Fehler erleben können.

Das haben wir alles im brandneuen Gameplay-Trailer von Fntastic erfahren. Dort könnt ihr einen kleinen Einblick in die Charaktererstellung bekommen – weil das natürlich das Wichtigste an einem Survival-Spiel ist. Danach geht es ab ins postapokalyptische Chaos, wo ihr überall von Untoten angegriffen werden könnt. Spaß für die ganze Familie!

Überraschung! The Day Before erscheint doch nicht diesen Monat

Aber keine Sorge, ihr könnt euch mit verschiedenen Schusswaffen verteidigen, die natürlich modifizierbar sind. Und wenn ihr im Kampf mal Hilfe oder Ausrüstung braucht, könnt ihr ja einfach die Shops aufsuchen, die bestimmt alles haben, was ihr braucht. Oder ihr entspannt euch in den Wellness-Bereichen oder stärkt eure Muskeln im Fitness-Studio – weil man ja auch in einer postapokalyptischen Welt nicht auf seine Fitnessroutine verzichten darf.

Ach, und vergesst nicht, dass ihr auch ein eigenes Haus haben könnt – denn das ist genau das, was man in einer gefährlichen Postapokalypse braucht. Ihr könnt es ganz kreativ einrichten und euch darin zurückziehen, wenn euch die Zombiehorden zu viel werden.

Aber hey, immerhin hat Fntastic einen guten Grund für den Early-Access: Es ist ihr erstes großes Projekt. Deshalb wird die vollständige Version natürlich erst veröffentlicht, wenn sie in bestmöglicher Verfassung ist. Und natürlich dürfen wir uns dann auch auf die Konsolenversionen freuen – weil wer spielt schon gerne auf dem PC?

Und als ob das nicht genug wäre, haben die Entwickler auch noch verkündet, dass der Rechtsstreit um den Namen des Spiels gewonnen wurde. Was für eine Erleichterung! Jetzt müssen sie sich wenigstens nicht mit einer Umbenennung herumschlagen. Das wäre ja auch wirklich zu viel verlangt.

Also haltet die Taschentücher bereit und zählt die Tage bis zur Veröffentlichung von „The Day Before“ – ihr werdet sicherlich nicht enttäuscht sein… oder vielleicht doch. Aber hey, Early-Access ist doch das Beste, oder?

Nachdem die Entwickler von Fntastic vor dem Start von „The Day Before“ noch große Versprechungen gemacht hatten, scheint nun alles sehr schnell zu gehen. Die Server des Spiels sollen bereits im Januar abgeschaltet werden. Die kuriose Geschichte um das vermeintliche MMO „The Day Before“ findet damit offenbar ihr endgültiges Ende. Nach einem enttäuschenden Early Access auf Steam, bei dem das Spiel nicht das bot, was die Entwickler versprochen hatten, wird nun die Abschaltung der Server im Januar angekündigt.

Vor kurzem hatten die Entwickler bereits angekündigt, Rückerstattungen für die auf Steam erworbene Early-Access-Version von „The Day Before“ anzubieten. Diejenigen, die dies noch nicht beantragt haben, sollen ihr Geld anscheinend bald automatisch von Valve zurückerhalten.

Mit dem Ende des Entwicklers werden auch die Server bald offline gehen. „The Day Before“ war nach seiner Ankündigung lange Zeit das meistgewünschte Spiel auf Valves Plattform Steam. Doch später häuften sich Vorfälle, die die Nutzer an der Authentizität des Titels zweifeln ließen.

Dem Studio wurde unter anderem vorgeworfen, bei seinem Gameplay-Video von „Call of Duty: Black Ops Cold War“ abgekupfert zu haben. Außerdem gab es einen Markenrechtsstreit mit einer Kalender-App. Der Start auf Steam enttäuschte, da „The Day Before“ den Spielern zufolge nicht das angepriesene MMO, sondern eher ein Extraktions-Shooter war.

The Day Before: Spieler entdecken, dass die Open World aus gekauften Unreal-Assets zusammengewürfelt wurde

 

Die Erklärung des Publishers Mytona lautet: „Wir bedauern, euch mitteilen zu müssen, dass die Entwicklungsfirma Fntastic ihren Betrieb offiziell eingestellt hat. The Day Before wird daher am 22. Januar 2024 eingestellt, und die Server werden abgeschaltet. Wie bereits kommuniziert, hat Mytona als Investor mit Steam zusammengearbeitet, um Rückerstattungen für alle Käufer des Spiels zu ermöglichen. Allen Nutzern, die ihren Kauf noch nicht zurückerstattet bekommen haben, wird Steam nun proaktiv die verbliebenen Spiele rückerstatten.“ Damit endet das Schicksal von „The Day Before“ im Early Access nach nur 45 Tagen mit der Abschaltung der Server.

Pleite und im Stich gelassen: Fntastic schließt die Tore von ‘The Day Before’ nach desaströsem Start

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Fntastic hatte zuletzt behauptet, dass „The Day Before“ angeblich nie als MMO geplant war. Das Team wusste angeblich nicht, warum die Verantwortlichen den Titel als MMO-Projekt präsentiert hatten. Der Mitarbeiter erklärte, dass das Spiel eigentlich eine „Mischung aus Rust, DayZ und Escape from Tarkov“ sein sollte.

Schutz vor Spieleleaks: Die Lehren aus dem Insomniac Games Vorfall

Der Angriff auf Insomniac Games und der damit verbundene Leak sorgen weiterhin für Aufsehen in der Branche. Zahlreiche Nachrichten erreichten uns von den Entwicklern des „Spider-Man“-Spiels.

Hacker konnten Millionen von Dateien erbeuten, darunter Spielinformationen und Erfolgsstatistiken. Auch Vertragsdetails und persönliche Dokumente waren betroffen.

Die durchgesickerten Informationen haben in der Gaming-Branche für großes Interesse gesorgt und wurden von verschiedenen Studios ausführlich kommentiert. Einige Studios, darunter Remedy Entertainment, äußerten Mitgefühl auf Twitter und anderen Plattformen.

Remedy Entertainment, die Entwickler von „Alan Wake 2“, äußerten sich besorgt über die persönlichen Mitarbeiterdaten, die den Hackern zum Opfer fielen. „Unser Mitgefühl gilt Insomniac und allen betroffenen Teammitgliedern. Nach all der Hingabe verdienen sie das nicht. Die Veröffentlichung persönlicher Mitarbeiterdaten ist beschämend“, sagte Remedy Entertainment.

https://youtu.be/MYC0hPKcOmU

Auch Wushu Studios, bestehend aus ehemaligen Mitarbeitern von PlayStation und Evolution Studios, verurteilten den Hack. „Spieleentwickler arbeiten unermüdlich daran, Kunst und Unterhaltung für alle zu schaffen. Es ist grausam zu sehen, wie ein Team mit bösartigen Angriffen und Erpressung konfrontiert wird. Wir unterstützen das Team von Insomniac Games“, so Wushu Studios.

Dinga Bakaba, Studio/Co-Creative Director bei Arkane Lyon, beschrieb die möglichen Auswirkungen von Leaks auf die Mitarbeiter von Entwicklungsstudios. „Mein Team und ich haben bis zur Ankündigung in blanker Angst vor einem Leak gelebt. Die Insomniacs verdienen unseren Anstand und unsere Unterstützung“, sagte er.

Sony sichert sich exklusive X-Men-Spiele bis 2035: Enthüllung nach Insomniac-Datendiebstahl

Tom Warren, Senior Editor von The Verge, betonte die journalistische Komponente des Hacks. „Der Insomniac-Hack könnte ein Wendepunkt dafür sein, wie wir in den Medien, der Entwicklergemeinschaft und der Fangemeinde über Spiele-Leaks denken“, sagte Warren. Er hob hervor, dass Insomniac Games ein „geliebter Entwickler“ sei, was zu einer „realen emotionalen Bindung“ führe.

Warren merkte an, dass die Reaktion auf den Hack möglicherweise anders sei als bei früheren Leaks, da die Stellung von Insomniac Games in der Branche einzigartig sei. Er hoffte auf einen nützlichen und dauerhaften Dialog über den Umgang mit solchen Vorfällen.

Quelle

Auch bei Playstationinfo.de haben wir Themen aus dem Leak behandelt, uns jedoch später dazu entschlossen, die Berichterstattung auf die Erwähnung des Hacks zu reduzieren. Bereits veröffentlichte Artikel wurden entfernt.

Es wird darauf hingewiesen, dass Informationen aus Leaks fehlerhaft sein können, da sie schnell aus dem Zusammenhang gerissen und nicht mehr aktuell sein können. Ein Beispiel hierfür ist „Ratchet and Clank: Rift Apart“, bei dem anfängliche Leaks auf einen kommerziellen Misserfolg hindeuteten, später jedoch korrigiert wurden. Fehlinterpretationen und Verwechslungen sind ebenfalls möglich, wie im Fall von angeblichen Vertragsdetails zu „Marvel’s Spider-Man“.

 

Das wollte The Day Before sein

„The Day Before“ ist ein hochambitioniertes Survival-Game, das von Fntastic entwickelt wird und die Aufmerksamkeit der Gaming-Community weltweit auf sich zieht. Mit einer beeindruckenden offenen Spielwelt, realistischen Grafiken und intensiven Überlebensmechaniken verspricht es, ein einzigartiges Spielerlebnis zu bieten.

„The Day Before“ spielt in einer postapokalyptischen Welt, die von Zombies und anderen Überlebenden bewohnt wird. Die offene Spielwelt erstreckt sich über eine riesige, zerstörte Version der USA und bietet eine Mischung aus städtischen Gebieten, Vororten und ländlichen Landschaften. Spieler können sich frei bewegen, erkunden und dabei auf verschiedene Herausforderungen stoßen.

Das Spiel setzt auf realistische Überlebensmechaniken, die die Spieler vor ständige Entscheidungen stellen. Dazu gehören das Sammeln von Ressourcen, das Craften von Gegenständen, das Überleben gegen hungrige Zombies und feindlich gesinnte Überlebende. Die Notwendigkeit von Nahrung, Wasser und medizinischen Vorräten schafft eine immersive Spielerfahrung.

„The Day Before“ beeindruckt mit atemberaubender Grafik, die eine detaillierte und lebendige Welt zum Leben erweckt. Von den urbanen Ruinen bis zu den düsteren Wäldern bietet das Spiel eine visuelle Pracht, die die düstere Atmosphäre der postapokalyptischen Umgebung unterstreicht.

Spieler haben Zugang zu einer Vielzahl von Fahrzeugen, darunter Autos und Motorräder, die ihnen helfen, die riesige Welt effizient zu durchqueren. Eine große Auswahl an Waffen und Ausrüstung ermöglicht es den Spielern, sich auf verschiedene Bedrohungen vorzubereiten.

„The Day Before“ integriert Multiplayer-Elemente, die es den Spielern ermöglichen, in einer persistenten Welt mit anderen Überlebenden zu interagieren. Gemeinsames Überleben, Handel und PvP-Elemente werden voraussichtlich eine Rolle spielen.

Insgesamt verspricht „The Day Before“ eine fesselnde Mischung aus Survival und Open-World-Action und wird von vielen als eines der vielversprechendsten Spiele im Survival-Genre betrachtet. Die Vorfreude der Gaming-Community steigt, während sie gespannt auf weitere Details und den offiziellen Release warten.

*Unsere Seite enthält Affiliate-Links zu Amazon. Ihr unterstützt uns durch eure Einkäufe, ohne dass zusätzliche Kosten für euch anfallen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Folge uns