Alle NewsRed Dead Redemption Re-Release: Warum die Gaming-Community zur Boykottierung aufruft

Red Dead Redemption Re-Release: Warum die Gaming-Community zur Boykottierung aufruft

"Rockstar Games verärgert Spieler: Red Dead Redemption für PS4 und Switch ohne Upgrades"



Gestern verkündete Rockstar Games offiziell die bevorstehende Veröffentlichung des beliebten Western-Spiels „Red Dead Redemption“ für die PlayStation 4 und die Nintendo Switch. Allerdings stieß diese Ankündigung in der Gaming-Community auf wenig Begeisterung. Obwohl in den vergangenen Wochen und Monaten hartnäckig Gerüchte über ein mögliches Remaster oder Remake von „Red Dead Redemption“ kursierten, handelte es sich bei der gestrigen Ankündigung von Rockstar Games lediglich um eine Neuveröffentlichung des Spiels.

Die anfängliche Freude der Spielerinnen und Spieler verflog schnell, da es sich bei der Veröffentlichung für die PS4 und die Switch im Grunde um eine einfache Portierung des Spiels handelt. Diese Ankündigung wurde in den Stunden nach der offiziellen Bekanntgabe mit Kritik überschüttet. Besonders missfiel vielen, dass für die Neuveröffentlichung keinerlei Verbesserungen oder neue Features integriert wurden. Die Erinnerung an das kostenlose Xbox One X-Upgrade aus dem Jahr 2018 wurde ebenfalls hervorgehoben. Dadurch wurde „Red Dead Redemption“ auf der Xbox One X und der Xbox Series X in nativer 4K-Auflösung mit technischen Verbesserungen wie stabilerer Framerate und Unterstützung von 16-facher Anisotroper-Filterung spielbar. Auf der Xbox One S wurden immerhin noch 1440p erreicht.

Zu der Enttäuschung gesellte sich der Umstand, dass die angekündigten Versionen für die PlayStation 4 und die Switch anscheinend einfache Portierungen des 13 Jahre alten Originals sind. Diese Versionen werden zu Preisen von 50 US-Dollar beziehungsweise Euro angeboten, während die technisch aufgewertete Xbox-Version regelmäßig für weniger als zehn Euro im Verkauf zu finden ist. Aus diesen Gründen wird auf Plattformen wie Reddit offen dazu aufgerufen, die gestern angekündigten Versionen zu boykottieren.

Ein Reddit-Nutzer äußerte sich dazu: „Ich habe die Game of the Year Edition für 10 US-Dollar gekauft, um sie auf meiner One X in 4K zu spielen. 50 US-Dollar für eine einfache Portierung eines 13 Jahre alten Spiels ist eine völlig andere Sache.

Battlefield 2042 vor dem Aus? Entwickler gestehen eklatantes Spezialisten-Versagen – Geheime Hintergründe enthüllt!

Ein trauriger Tag, wenn der Top-Beitrag auf r/reddeadredemption lautet ‚Kauft nicht Red Dead Redemption‘.“ Bisher haben die Verantwortlichen von Rockstar Games noch nicht auf die Kritik der Community reagiert. Die Versionen von „Red Dead Redemption“ für die PS4 und die Switch sollen am 17. August 2023 im PlayStation Store und im eShop verfügbar sein.

*Unsere Seite enthält Affiliate-Links zu Amazon. Ihr unterstützt uns durch eure Einkäufe, ohne dass zusätzliche Kosten für euch anfallen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein




Folge uns