Alle NewsEnthüllt: ARD-Dokumentation taucht tief in die Turbulenzen von Cyberpunk 2077 ein!

Enthüllt: ARD-Dokumentation taucht tief in die Turbulenzen von Cyberpunk 2077 ein!

Von Höhenflügen bis Absturz: ARD-Doku analysiert den Hype und die Probleme von Cyberpunk 2077.

- Advertisement -

Dokumentation über Cyberpunk 2077: ARD beleuchtet Phantom Liberty und den holprigen Start. Kurz vor der Veröffentlichung der Erweiterung wurde in der ARD-Mediathek die Dokumentation „Inside the Game – Cyberpunk 2077: Phantom Liberty“ veröffentlicht. Sie wirft nicht nur einen Blick auf die DLC-Produktion, sondern auch auf den schwierigen Start des von CD Projekt im Jahr 2020 veröffentlichten Spiels.

Cyberpunk-2077„Cyberpunk 2077“ hatte vor seinem Launch enormen Hype ausgelöst. Der Aktienkurs des Entwicklers CD Projekt erreichte astronomische Höhen, und zeitweise war das polnische Unternehmen der wertvollste Videospielanbieter in Europa.

Aber dann kam der Release von „Cyberpunk 2077“: Obwohl vorherige Reviews ein herausragendes Spiel versprachen, basierend ausschließlich auf der PC-Version, entpuppten sich die Konsolenversionen als katastrophal.

Sony entfernte „Cyberpunk 2077“ aus dem PlayStation Store und bot Rückerstattungen an. Der Aktienkurs von CD Projekt stürzte ab. Die ARD Kultur-Dokumentation „Inside the Game – Cyberpunk 2077: Phantom Liberty“ beleuchtet dieses Ereignis und seinen weiteren Verlauf, der ein Stück Videospielgeschichte ist.

Die Doku, die in der ARD-Mediathek angesehen werden kann, gewährt Einblicke hinter die Kulissen der Videospielentwicklung und nimmt den Werdegang von „Cyberpunk 2077“ genauer unter die Lupe. Dabei werden die Herausforderungen beleuchtet, die während des Entwicklungsprozesses sowohl positive als auch negative Erfahrungen mit sich brachten.

Ein zentrales Thema ist die Entwicklung der bevorstehenden Erweiterung „Phantom Liberty“ für „Cyberpunk 2077“. Quest Director Paweł Sasko, Studiochef Adam Badowski, Lore Director Patrick Mills und Leveldesigner Miles Tost lassen die Zuschauer dabei in Warschau, Berlin und Los Angeles an ihrer Arbeit teilhaben.

Der Film zeigt Menschen unter hohem Druck: Wie können die Entwickler kreativ arbeiten, trotz Rückschlägen und Hassnachrichten? Können sie das verlorene Vertrauen wiedergewinnen? Schaffen sie es, diesmal ohne Überlastung, Panikattacken und Depressionen auszukommen?, so die Macher.

Die ARD Kultur-Dokumentation über „Cyberpunk 2077“ wurde in Zusammenarbeit von hr, WDR, ARD Kultur und MDR produziert. Die Autorinnen sind Mariska Lief und Agata Pietrzik.

 

Link zur Doku

*Unsere Seite enthält Affiliate-Links zu Amazon. Ihr unterstützt uns durch eure Einkäufe, ohne dass zusätzliche Kosten für euch anfallen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Folge uns