4.3 C
Berlin
Dienstag, Februar 27, 2024
StartAlle NewsAvatar: Frontiers of Pandora - Konsolenpracht auf PS5, Series X und Series...

Avatar: Frontiers of Pandora – Konsolenpracht auf PS5, Series X und Series S

Visuelles Meisterwerk: Avatar-Spiel begeistert auf Next-Gen-Konsolen




Folgen nicht vergessen
Tweet
submit to reddit

Das Spektakel ist enorm – nur die 60fps-Modi benötigen Verbesserungen. Ubisoft Massive hat sich mit seiner Arbeit an Avatar: Frontiers of Pandora selbst übertroffen – ein Spiel, das die Leistung der PlayStation 5, Xbox Series X und S nutzt, um eines der visuell beeindruckendsten Spiele der bisherigen Generation zu schaffen. Nach Alex‘ technischer PC-Präsentation von Avatar konzentriert sich dieser Artikel darauf, wie das Spiel auf Konsolen, nämlich der PlayStation 5, Xbox Series X und Series S, abschneidet.

Die Fragestellungen für Avatar sind einfach: Zwischen den dichten, reichen Dschungelumgebungen, raytraceten GI- und Spiegelungen sowie hochwertigen Materialien, wie schlagen sich die einzelnen Plattformen, insbesondere die weniger leistungsstarke Series S? Und beim Blick auf den 60fps-Performance-Modus des Spiels, der nur auf der Series X und der PS5 verfügbar ist, sind alle Cutting-Edge-Visuals bei konstant hoher Leistung möglich? Oder ist der alternative 30fps-Qualitätsmodus der bessere Weg?

Avatar: Frontiers of Pandora - PS5/Xbox Series X|S Tech Review - Graceful Scaling vs Maxed PC

Zunächst einmal: Ich kann bestätigen, dass Sie keinen High-End-PC benötigen, um die Früchte von Massive Entertainments Arbeit hier zu genießen. Die Quintessenz ist, dass die PS5, Series X und sogar Series S die PC-Erfahrung erfolgreich auf weniger leistungsstarke Konsolenplattformen übertragen, indem sie clevere Kompromisse eingehen. Entscheidend ist, dass keiner dieser Kompromisse das Erlebnis beim Erkunden des detailreichen Dschungels beeinträchtigt. Tatsächlich wird deutlich, dass das Team diese Konsolenversionen priorisiert hat – mit seiner Snowdrop-Engine, die sich wunderbar an jede Plattform anpasst.

Egal, wohin Sie schauen, es gibt ein neues Highlight. Pandoras üppige Dschungel sind natürlich der Star der Show, und nach dem klaustrophobischen Indoor-Tutorial haben Sie freie Hand, wohin Sie möchten. Die dichten Dickichte der Pflanzenwelt sind ein stolzes Merkmal des Spieldesigns, komplett mit einem volumetrischen Nebel, der den Horizont füllt, und Insekten, die durch den Raum fliegen.

An anderer Stelle erhalten wir vortessellierte Gelände, was bedeutet, dass Bodentrümmer als vollwertige, hochwertige Geometrie gerendert werden, während Materialien wie Moos auf Rinde in hoher Auflösung präsentiert werden. Es gibt auch interaktive Vegetation: Pflanzen, die auf die Bewegungen des Spielers reagieren und sich prozedural in Reaktion auf Schüsse auflösen. Die Welt von Pandora befindet sich ebenfalls immer in einem ständigen Wandel, mit einer rollenden Tageszeit und verschiedenen Wetterzuständen – etwas Besonderes für Massive Entertainment. Regen, volumetrischer Nebel und sogar Wind werden alle simuliert und lassen Baumzweige und Gras schaukeln.

Alles in allem ist es ein atemberaubendes Gesamtpaket. Die Snowdrop-Engine, die mit The Division debütierte, wurde offensichtlich erheblich aufgerüstet und kombiniert effektiv mit der visuell geprägten Welt von Avatar, um einen zusammenhängenden, lebendigen Raum zu schaffen.

Enttäuschung für Fans: Naughty Dog bricht Entwicklung von The Last of Us Online ab

Jetzt bei Amazon bestellen untitled




Kommentar verfassen




- Advertisment -

untitled

Most Popular