12.3 C
Berlin
Mittwoch, September 22, 2021
StartAlle NewsPS5 - Neuer Konsolen-Vorrat löst Polizeieinsatz aus

PS5 – Neuer Konsolen-Vorrat löst Polizeieinsatz aus

Die PlayStation 5 ist nicht nur bei uns knapp, sondern auf der ganzen Welt. Ein neuer Vorrat von 300 Konsolen löste nun in Japan einen Polizeieinsatz aus.

Wann die nächsten PlayStation 5-Konsolen bei uns verfügbar sind ist noch nicht wirklich bekannt. Eins ist aber sicher. Genug Konsolen wird es auch diesmal nicht geben.

In Japan wurde jedoch in den letzten Tagen ein neues Kontingent an Konsolen angeboten. Genauer gesagt war es einer der größten Megastores in Japan im Einkaufsviertel Akihabara. Dort waren genau 300 PlayStation 5 verfügbar.

Das Problem war jedoch, dass Sony´s Next-Gen-Konsole im Markt selbst angeboten wurde. Normalerweise ist es in der Filiale des Händlers “Yodobashi Cameras” aber nur möglich die PS5 mit einer sogenannten Schwarze Kreditkarte zu ordern. Dadurch sollen mehrfach Bestellungen unterbunden werden. Jedoch wurden diesmal 300 Tickets zu Verfügung gestellt. Also wer zuerst kommt, bekommt sicher eine Konsole. Dadurch bildete sich schnell eine große Menschenansammlung und es wurden Mitarbeiter zurückgedrängt und beleidigt. Via Twitter wurden einige Videos dazu veröffentlicht.

Polizeieinsatz nötig

Um die Situation zu entspannen musste die Polizei eingreifen und die Verkaufsaktion wurde gestoppt. Jedoch war die Aktion nicht nur wegen der aktuellen Corona-Pandemie sehr bedenklich. Denn in Tokyo und drei benachbarten Provinzen wurde am 07. Januar 2021 der Notstand wegen zu hoher Infektionszahlen ausgerufen.

Was sagt ihr zu der Aktion in Japan?

PlayStation 5 Verkaufswelle im Februar – Update 10

PS5 Spiele in 4K und 60 FPS – Titel in der Übersicht

Quelle

Kommentar verfassen

Most Popular