GameStop überrascht erneut – Wieder Aufregung um Schließung

Breaking News: GameStop überrascht erneut – Wieder Aufregung um Schließung des NFT-Marktes!

0
244
Folgen nicht vergessen
Tweet
submit to reddit

GameStop setzt einen Schlussstrich unter sein NFT-Abenteuer: Der eigene NFT-Marktplatz des Videospiel-Einzelhändlers wird nach etwa eineinhalb Jahren Betrieb eingestellt. Die Entscheidung wurde auf der offiziellen NFT-Webseite von GameStop bekannt gegeben. Als Grund wird die anhaltende regulatorische Unsicherheit im Kryptobereich genannt. Ab dem 2. Februar 2024 wird der Handelsplatz nicht mehr verfügbar sein, doch da NFTs auf Blockchains basieren, können sie weiterhin über andere Plattformen gehandelt werden.

Diese Schließung kommt nicht überraschend, da GameStop bereits vor vier Monaten ankündigte, aus denselben Gründen sein NFT-Wallet abzuschaffen. Der NFT-Marktplatz wurde im Februar 2022 in Zusammenarbeit mit dem Krypto-Startup Immutable angekündigt. Gleichzeitig wurde ein 100 Millionen US-Dollar schwerer Fonds ins Leben gerufen, um Entwicklern zu unterstützen, die die Immutable X-Blockchain nutzen und ihre NFTs mit GameStop veröffentlichen.

Bereits wenige Monate nach dem offiziellen Start des NFT-Marktplatzes äußerte GameStop in einer SEC-Einreichung im März 2023 Bedenken bezüglich der neuen digitalen Produkte und Dienstleistungen. Das Unternehmen wies auf mögliche Risiken hin, darunter die Fähigkeit, Marktnachfrage und -akzeptanz, technische Probleme und rechtliche Risiken vorherzusehen.

Der Rückzug von GameStop aus dem Kryptogeschäft war bereits absehbar. Im Dezember 2022 äußerte der damalige CEO Matt Furlong Bedenken hinsichtlich „übergroßer Risiken mit Firmengeldern“.

GameStop kämpft weiterhin mit rückläufigen Umsätzen, wie die Zahlen des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2023 zeigen. Der Umsatz belief sich auf 1,08 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zu 1,19 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten zwar mit einem Umsatzrückgang gerechnet, jedoch in geringerem Umfang, nämlich auf 1,18 Milliarden US-Dollar.

Quelle

Es scheint, dass die Zukunft von GameStop düster ist

GameStop war einst der Inbegriff des Videospiel-Einzelhandels und ein zentraler Anlaufpunkt für Gamer auf der ganzen Welt. Doch in den letzten Jahren hat das Unternehmen immer mehr an Boden verloren und ist in eine schwere Krise geraten.Insbesondere im Jahr 2021 -2022 wurde GameStop zum Gesprächsthema in der Finanzwelt, als eine Gruppe von Hobby-Investoren den Aktienkurs des Unternehmens auf spektakuläre Weise nach oben trieb. Doch trotz des kurzzeitigen Aufschwungs bleibt die Zukunft von GameStop unsicher und viele fragen sich, ob das Unternehmen seinen Kampf ums Überleben gewinnen kann.

GameStop, einst der größte Videospiel-Einzelhändler der Welt, steht vor dem endgültigen Aus. Die Firma, die in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren dank ihres umfangreichen Angebots an Videospielen, Konsolen und Zubehör sowie ihres lukrativen Gebrauchtspielsystems florierte, hat den Kampf gegen die Digitalisierung der Spieleindustrie verloren.

Seit Jahren kämpfte GameStop gegen den wachsenden Trend hin zu digitalen Downloads und Streaming-Services. Während andere Einzelhändler wie Walmart und Best Buy ihre Online-Präsenz ausbauten, konzentrierte sich GameStop weiterhin auf sein stationäres Geschäft und vernachlässigte seine Online-Plattformen. Auch die Versuche, in den Markt für Mobile Gaming und andere Nischenprodukte einzusteigen, erwiesen sich als unzureichend.

Gamestop Schließung – Ein Ende einer Ära – Unternehmen passt sich dem Markt an

Doch das eigentliche Problem von GameStop war, dass sich das Geschäftsmodell, auf dem es aufgebaut war, immer mehr überlebte. Das traditionelle Verkaufsmodell von Videospielen, bei dem die Kunden physische Kopien der Spiele im Geschäft kaufen, ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Immer mehr Menschen laden ihre Spiele direkt auf ihre Konsolen herunter oder nutzen Streaming-Dienste wie Google Stadia und Xbox Game Pass.

Als Folge davon wurde GameStop in den letzten Jahren gezwungen, unrentable Geschäfte zu schließen und tausende von Mitarbeitern zu entlassen, um seine Kosten zu senken und mit dem schwindenden Umsatz Schritt zu halten. Infolgedessen wurden die Investoren immer ungeduldiger, und die Aktien von GameStop sanken auf historische Tiefstände.

GameStop schließt Geschäfte in Deutschland – Update

Es scheint, dass die Zukunft von GameStop düster ist. Das Unternehmen hat den Anschluss an die schnelllebige Welt der Videospielindustrie verloren und wird von der digitalen Revolution überrollt. Es ist unwahrscheinlich, dass GameStop in der Lage sein wird, sein Geschäftsmodell in Zukunft zu ändern und seine Existenz zu sichern. Der Untergang von GameStop ist ein Beispiel dafür, wie einst mächtige Unternehmen scheitern können, wenn sie den Wandel in der Branche ignorieren.

Zusammenfassend

Zusammenfassend hat GameStop, einst ein florierender Videospiel-Einzelhändler, in den letzten Jahren aufgrund des Wandels hin zu digitalen Downloads und Streaming-Diensten in der Branche Schwierigkeiten gehabt. Trotz Versuchen, sich zu diversifizieren und in neue Märkte einzutreten, wurde das traditionelle Verkaufsmodell des Unternehmens immer weniger zeitgemäß. Die Aktien von GameStop stiegen kurzzeitig im Januar 2021 aufgrund des Trends der „Meme-Aktien“, aber die Zukunft des Unternehmens bleibt unsicher und es scheint unwahrscheinlich, dass es in der Lage sein wird, sein Geschäftsmodell in Zukunft zu ändern und zu überleben. Der Untergang von GameStop ist ein Beispiel dafür, wie Unternehmen scheitern können, wenn sie den Wandel in ihrer Branche ignorieren.

https://www.playstationinfo.de/gamestop-schliessung-ein-ende-einer-aera-unternehmen-passt-sich-dem-markt-an/

Kommentar verfassen