PlayStation-Store-Update

PS Store – Es könnte zu Zahlungsproblemen kommen – Hinweis von Sony veröffentlicht

.News Store-Update – EU | USA | Japan

Heute im laufe des Tages, hatte Sony eine E-Mail verschickt in der Sie auf kommende Zahlungsprobleme im PS Store hinwiesen. Also schaut mal in eurem Postfach nach.

In dieser besagten Mail klärt uns Sony über die zweite Zahlungsdienstrichtlinie und deren Anpassungen auf, die im Rahmen der Revised Payment Services Directive (PSD2) stattfinden wird.

PlayStation-Store-Update

Die Anpassungen können Probleme bei digitalen Käufen im PS Store verursachen laut der Mail. In der Mail von Sony erklären Sie aber auch, wie wir in einem solchen Fall vorgehen können.

Zitat;

ein paar neue Zahlungsdienstvorschriften treten in Kraft, die dich in den nächsten Monaten beim Einkaufen von digitalen Inhalten für PlayStation®4 und PlayStation®5 betreffen können.

Um was geht es?
Die Vorschriften stammen von der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (Revised Payment Services Directive, auch bekannt als PSD2) und wurde entwickelt, um die Sicherheit bei der Online-Bezahlung zu erhöhen, indem sichergestellt wird, dass die Person, die eine Online-Transaktion durchführt, tatsächlich der Inhaber der Zahlart ist.

Banken, Kreditkartenanbieter und Zahlungsinstitutionen passen ihre Sicherheitsmaßnahmen an, um den PSD2-Standards zu entsprechen. Der neue Sicherheitsstandard ist auch bekannt unter 3DS. 3DS enthält zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, die erfordern, dass der Käufer während des Bezahlvorgangs ein Einmal-Passwort eingibt (welches auf sein Smartphone geschickt wird) oder eine Sicherheitsfrage beantwortet. Quelle/weiterlesen

 

So könnt ihr weiter einkaufen

Alternative Zahlungsmethoden wie PayPal sollten nach wie vor funktionieren.
Gutscheincodes und aufgeladenes Guthaben sind nicht von möglichen Fehlern betroffen.
Die Bezahlung über die Spielekonsolen selbst sollen anfälliger für den Fehler sein. Hier bietet sich daher der Zahlungsversuch über die Desktop- und Mobilversion des PS Stores an.

Also im Großen und Ganzen halb so schlimm.

PS5 bestellen – Händler rechnen im Januar mit vierter Verkaufswelle

 

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen