14.6 C
Berlin
Samstag, Mai 28, 2022
StartAlle NewsPlayStation VR2 - Alle Infos zusammengefasst

PlayStation VR2 – Alle Infos zusammengefasst

PlayStation VR

Sony arbeitet bekannterweise an der neuen Version der PlayStation VR. Diese soll noch 2022 erscheinen und viele Verbesserungen mit sich bringen. Hier findet ihr alle bekannten Infos zum Thema.

Das Thema VR bzw.PlayStation VR für die PlayStation 4 und PlayStation 4 Pro und jetzt PS5 bleibt weiterhin spannend.

Die Verfügbarkeit und besonders die Preise schwanken gerade bei diesen Thema sehr deutlich. Sollten euch die verfügbaren Möglichkeiten interessieren, haben wir hier eine aktuelle Liste für euch. Dort könnt ihr die Preisentwicklung der PlayStation VR wie dessen Verfügbarkeit gut nachvollziehen.

Sony PlayStation enthüllt neue Details zur PlayStation VR2, dem Nachfolger des PlayStation VR-Headsets, das im Oktober 2016 auf den Markt startete.

Neben den offiziellen Namen wurden auch technische Spezifikationen zum Headset und den dazugehörigen PlayStation VR2 Sense-Controllern veröffentlicht. Mit Horizon Call of the Mountain kündigen Guerrilla und Firesprite auch einen ersten Titel für PS VR2 an.

 

PlayStation VR2-Headsets samt VR2 Sense-Controller präsentiert

Nachdem Anfang Januar 2022 technische Details zu PlayStation VR2 bekannt gegeben wurden, folgen erste Bilder zu PlayStations nächstem VR-Headset in einem neuen Artikel auf dem PlayStation.Blog.

Diese zeigen das neue VR-Headset in Kombination mit dem aktualisierten und endgültigen Entwurf des PlayStation VR2 Sense-Controllers.

Zitat;

Das Design des PS VR2-Headsets wurde auch von anderen PS5-Produkten inspiriert. Da unser Designteam bei der Arbeit an der PS5-Konsole bereits Ideen für das VR-Headset der nächsten Generation entwickelte, werdet ihr einige Ähnlichkeiten im Aussehen feststellen können. Die PS5-Konsole hat flache Kanten, da sie auf einer ebenen Fläche aufgestellt wird. Im Gegensatz dazu ist das Design des PS VR2-Headsets stärker auf Rundheit ausgerichtet, da der Benutzer direkt damit interagiert. Auch der DualSense-Controller und das Pulse 3D-Headset haben dementsprechend abgerundete Kanten.

Unser Ziel ist es, ein Headset zu schaffen, das nicht nur zu einem attraktiven Teil eurer Wohnzimmereinrichtung wird, sondern euch auch vollkommen in die Spielwelt eintauchen lässt, bis ihr fast vergesst, dass ihr ein Headset oder einen Controller verwendet. Aus diesem Grund haben wir der Ergonomie des Headsets viel Aufmerksamkeit gewidmet und umfangreiche Tests durchgeführt, um ein angenehmes Tragegefühl für eine Vielzahl von Kopfgrößen zu gewährleisten. Wir haben bereits viel positives Feedback zur Ergonomie des ersten PS VR-Headsets mit sorgfältig ausbalanciertem Gewicht und einfachem, anpassbarem Kopfbügel erhalten. Diese Aspekte haben wir daher im PS VR2-Headset beibehalten. Auch andere Elemente wurden übernommen und werden Spielern bereits bekannt sein. Dazu gehören ein anpassbares Visier, das näher oder weiter vom Gesicht entfernt platziert werden kann, und ein Stereokopfhörer-Anschluss an unveränderter Position.

Für das PS VR2-Headset haben wir den Komfort noch weiter verbessert, indem wir neue Funktionen wie einen Objektivstellrad hinzugefügt haben, das Benutzern eine zusätzliche Option zur Anpassung des Abstands zwischen Objektiv und Augen bietet und so die Ansicht optimiert. Außerdem haben wir das Design schlanker gemacht und eine leichte Gewichtsreduzierung erzielt – selbst mit neuen zusätzlichen Funktionen wie dem integrierten Motor für Headset-Feedback. Es war eine ziemliche Herausforderung, ein schlankeres Design zu schaffen und gleichzeitig neue Funktionen hinzuzufügen, um unser erstes Headset zu verbessern. Unsere Design- und Engineering-Teams haben aber mit dem endgültigen Design bewiesen, dass dies möglich ist!

PlayStation 5 Pro – Alle News und Gerüchte *zusammengefasst

Außerdem haben wir das PS VR2-Headset mit einem neuen Lüftungsdesign ausgestattet, das euch bestimmt gefallen wird. Yujin Morisawa, Senior Art Director bei SIE, hat am Headset-Design für die PS VR2 gearbeitet und erklärt, warum dies sein absoluter Lieblingsbestandteil des Designs ist:


„Als ich anfing, an dem Design für das PlayStation VR2-Headset zu arbeiten, war einer der Bereiche, auf den ich mich zuerst konzentrieren wollte, die Idee, eine Lüftung im Headset zu schaffen, ähnlich wie die Öffnungen an der PS5-Konsole, die einen Luftstrom ermöglichen. Unsere Ingenieure hatten die Idee einer Lüftung in den Raum gesetzt, um zu vermeiden, dass die Linse beschlägt, während die Spieler in VR-Welten eingetaucht sind. Ich habe viele Designkonzepte entwickelt, um dies umzusetzen, und beim endgültigen Design sieht man, dass zwischen der Ober- und der Vorderseite des Visiers eine kleine Lücke für die integrierte Belüftung eingefügt wurde. Ich bin wirklich stolz auf das Ergebnis und auf das positive Feedback, das ich bisher erhalten habe. Ich hoffe, dass auch unsere PlayStation-Fans begeistert sein werden. Ich kann es kaum erwarten, dass sie es ausprobieren.

– Yujin Morisawa, Senior Art Director, SIE


Eine weitere Überraschung möchten wir mit euch teilen – wie die Tausenden an winzigen PlayStation-Symbolen, die das Design der PS5-Konsole und des DualSense-Controllers vervollständigen, haben wir kleine PlayStation-Symbole vorne und hinten an den Bändern des PS VR2-Headsets hinzugefügt, um diese für euch noch ansprechender zu gestalten.

Wenn PS VR2 auf den Markt kommt, werden Spiele in der virtuellen Realität einen großen Sprung nach vorn machen. Das PS VR2-System wartet mit zahlreichen spannenden neuen Funktionen auf, darunter atemberaubende Grafiktreue in 4K HDR und hochmodernes grafisches Rendering, verbessertes Tracking, unter anderem auch Inside-out-Tracking, neue PlayStation VR2 Sense Technology-Funktionen wie Headset-Feedback und der neue, intuitive PS VR2 Sense-Controller, der ein unglaublich tiefes Eintauchen ermöglicht. Außerdem ist das PS VR2-System mit einem einfachen Kabel ausgestattet, sodass ihr sofort eine Verbindung zu euren Spielen herstellen könnt.

Quelle:https://blog.de.playstation.com/2022/02/22/erster-blick-headset-design-fuer-playstation-vr2/

 

 

Für ein hervorragendes visuelles Erlebnis wartet PS VR2 mit einer 4K-Auflösung, HDR und einem 110-Grad-Sichtfeld auf. Das OLED-Display des Headsets bietet eine Auflösung von 2000 x 2040 Pixel pro Auge und eine Bildfrequenz von 90 oder 120 Hz.

PlayStation VR2 – Technische Spezifikationen

Bildschirm​ OLED
Bildschirmauflösung 2000 x 2040 Pixel pro Auge
Bildwiederholfrequenz​ 90 Hz, 120 Hz
Linsentrennung Einstellbar
Sichtfeld​ Ca. 110 Grad
Sensoren Bewegungssensor: Sechs-Achsen-Sensorensystem (dreiachsiges Gyroskop, dreiachsiger Beschleunigungsmesser)
Befestigungssensor: IR-Näherungssensor
Kameras 4 Kameras für Headset- und Controller-Tracking​
IR-Kamera für das Tracking der Augen
Feedback Vibration am Headset
Kommunikation​ mit der PS5 USB-C®
Audio Eingang: Integriertes Mikrofon​
Ausgang: Stereokopfhörer-Anschluss

PlayStation VR2 Sense-Controller – Technische Daten

Tasten​ [Rechts]​ PS-Taste, OPTIONS-Taste, Aktionstasten (Kreis/Kreuz), R1-Taste, R2-Taste, rechter Stick/R3-Taste
[Links] PS-Taste, Create-Taste, Aktionstasten (Dreieck/Quadrat), L1-Taste, L2-Taste, linker Stick/L3-Taste
Sensing/Tracking Bewegungssensor: Sechs-Achsen-Sensorensystem (dreiachsiges Gyroskop, dreiachsiger Beschleunigungsmesser)
Kapazitiver Sensor: Fingerberührungserkennung
IR-LED: Positions-Tracking
Feedback Trigger-Effekt (auf R2/L2-Taste)
Haptisches Feedback (durch einzelnen Motor pro Einheit)
Port USB-Port (Type-C®)
Kommunikation: Bluetooth® Ver. 5.1​
Akku Typ: eingebauter aufladbarer Lithium-Ionen-Akku

Im Gegensatz zum Vorgänger benötigt PS VR2 keine externe Kamera, da das Headset durch Inside-out-Funktion Spieler und Controller mit integrierten Kameras trackt. Ein weiteres Novum stellt das Augen-Tracking der PS VR2 dar, welches zu intuitiven und realistischen Interaktionen zwischen Spieler und Spielfiguren führen kann.

Durch einen integrierten Vibrationsmotor kann das Headset diverse Eindrücke wie beispielsweise den erhöhten Puls eines Charakters wiedergeben. Mit haptischem Feedback und adaptiven Triggern ermöglichen die PS VR2 Sense-Controller Spielern eine neue Art und Weise, Virtual-Reality-Titel zu erleben und mit ihnen zu interagieren.

Augen-Tracking, Headset-Feedback, 3D-Audio und die neuen PS VR2 Sense-Controller fügen sich zur PS VR2 Sense-Technologie zusammen, die für ein immersives Spielerlebnis sorgt. Einrichten lässt sich die PS VR2 schnell und einfach mit einem einzigen Kabel, das direkt an die PS5 angeschlossen wird. Weitere Details zur PS VR2 und den PS VR2 Sense-Controllern bietet dieser PlayStation.Blog-Artikel.

 

Diese neuen Fortschritte der PS VR2 werden auch Anwendung in einem neuen Titel eines der größten PlayStation-Franchises finden: Guerrilla und Firesprite arbeiten an dem Exklusivtitel Horizon Call of the Mountain.

 

PlayStation VR 2.0 – Es tut sich was – Massenproduktion geht wohl los

Aktuellen Berichten zufolge startet in Kürze wohl die Massenproduktion des neuen Virtual-Reality-Headsets für die PlayStation 5.

Mit PlayStation VR hat es Sony geschafft, VR-Brillen auch für Käufer von Spielekonsolen zugänglich zu machen. Es ist nicht mehr zwingend notwendig, sich vorab einen kostspieligen Gaming-PC zu kaufen.

Brad Lynch ein Hardware-Analyst hat interessante Infos zur kommenden VR 2.0 Brille erfahren und veröffentlicht.

Er berichtet unter Berufung auf einen chinesischen Analysten, der in den sozialen Medien unter dem Namen 黑毛警长008 bekannt ist, dass nun die Massenproduktion von PSVR 2.0 schon bald beim Unternehmen Goertek in China starten wird.

Gleiches soll für die Mixed-Reality-Brille Meta Cambria gelten.

 

Richtige Infos zur kommenden VR 2.0 Brille gibt es bis dato nicht. Es gibt aber verstärkt Gerüchte, dass sich dies schon im ersten Quartal 2022 ändern wird.

Eine offizielle Nachricht von Sony PlayStation zum Thema gibt es noch nicht.

 

PlayStation VR2 – Fresnel-Linsen werden von Sony verbaut

Von Sony wurde bestätigt das bei der PlayStation VR2 Fresnel-Linsen verbaut werden. Diese sind kompakter und leichter als beim Vorgänger.

Wie wir wissen arbeitet Sony an der PlayStation VR2. Große technische Details sind jedoch nicht bekannt. Nun wurde jedoch von Sony selbst bestätigt, dass in der PSVR2 Fresnel-Linsen verbaut werden.

Wer immer auf dem laufenden sein möchte, kann auf der offiziellen Seite alle neuen Infos erfahren. So heißt es dort:

„Genieße komfortable Spielsitzungen durch eine leichte, gut ausbalancierte Fresnel-Linse mit einem Sichtfeld von 110 Grad und einem Linsen-Stellrad, über das du den Fokus ganz deinen Wünschen anpassen kannst.“

Fresnel-Linsen

Beim Vorgänger Modell wurden asphärischen Nicht-Fresnel-Linsen verbaut und Sony verspricht sich durch den Wechsel einige Verbesserungen. Jedoch könnte es trotzdem zu einigen Nachteilen kommen mit den Fresnel-Linsen.

Ein Vorteil ist der, dass das Headset kleiner und leichter gebaut werden kann, da die Fresnel-Linsen konzentrische Rippen verwenden, um die Geometrie einer Linse in einem dünneren Gesamtpaket zu verdichten.

Ein Nachteil des Linsenwechsels ist, dass es zu zusätzlichen Artefakten wie „God rays“ kommen kann. Damit wird so zusagen eine Überstrahlung erzeugt oder es kann zu Störeffekten am Rand kommen.

Mit den Fresnel-Linsen schließt sich Sony jedoch dem Markt an, da auch alle anderen verfügbaren Headsets anderer Hersteller mit diesen Linsen ausgestattet sind. Als einer der führenden Hersteller von Objektiven, dürfen wir gespannt sein, was sich Sony beim PSVR2-Headset einfallen lässt um die Nachteile womöglich zu reduzieren.

Bisher bekannte Infos zur PlayStation VR2 ist die Auflösung von 2.000 × 2.040 Pixel pro Auge. Das ist die „vierfache Auflösung des originalen“ PSVR-Headsets. Außerdem steigert das Foveated-Rendering die Leistung, da nur der Teil die höchste Qualität besitzt, auf den man gerade schaut. Des Weiteren wird es eine Augenerkennung samt Blickerfassung geben.

Wann die PSVR2 auf den Markt kommt ist noch nicht bekannt. Womöglich könnte es aber 2022 schon soweit sein.

Playstation VR – Noch immersiveres Zocken

Das ist die PlayStation VR Brille

Die Playstation VR ist nicht die erste ihrer Art. Verglichen mit anderen Herstellern war Sony mit dem Release eher spät dran. Während andere Anbieter wie Oculus Rift und HTC Vive sich bereits daran machten den Markt zu erobern, hatte Sony seine Prioritäten noch anders gelegt. Was der Playstation VR ihren Platz am Markt sicherte war der im Vergleich zu anderen Anbietern niedrigere Einstiegspreis. Zudem hatte das System direkt vom selben Hersteller, wie von der Konsole deutlich bessere Voraussetzungen zum Spielen.

Durch die parallele Entwicklung von VR Brille und Konsole wurden die unterschiedlichen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt, sodass eine perfekte Kommunikation zwischen beiden Systemen jederzeit gegeben ist. Das bedeutet für Spieler ein noch immersiveres Spielerlebnis als mit anderen Produkten und das auch noch zu einem niedrigeren Preis.

 

PSVR 2 – Laut Gerücht mit 4K-Auflösung und weitere Details veröffentlicht

Das ein Nachfolger der PSVR kommen wird, wurde von Sony bereits bestätigt. Wie die neue VR-Brille ausgestattet ist, jedoch nicht. Nun sind unbestätigte Details zum PSVR-Nachfolger aufgetaucht.

 

Über die PSVR 2 wissen wir noch so gut wie gar nichts. Nur das die VR-Brille irgendwann kommen soll. Nun sind jedoch einige unbestätigte Details auf der englischsprachigen Website UploadVR.com aufgetaucht.

Zum einen wurde über die Auflösung der Brille gesprochen. Diese soll bei 4.000×2.040 Pixel (2.000×2.040 Pixel pro Auge) liegen. Das wäre dann im Endeffekt mehr als bei der HP Reverb G2 (2.160 mal 2.160 Pixel pro Auge) und der Oculus Quest 2 (1.832 mal 1.920 Pixel pro Auge).

Des weiteren soll die PSVR 2 über ein Vibrationsmotor verfügen. Dieser soll dann für ein haptisches Feedback genutzt werden. Außerdem soll die Brille über ein Einstellrad für die Linsen und Eye-Tracking verfügen. Durch das Eye Tracking soll Foveated Rendering möglich sein, was die Rendering-Rechenlast verringern soll.

Laut dem Bericht von UploadVR verfügt die Brille außerdem über eine Onboard-Kamera, die die Position der VR-Controller abgleichen soll. Angeschlossen wird das Headset mit einem USB-Typ-C-Anschluss an die PS5.

PS5 VR-Generation – Erste Details zum VR-Controller enthüllt

Erste Details zum VR-Controller der nächsten Generation auf PS5 enthüllt.

 

heute wurden erste Details zum neuen Controller der nächsten VR-Generation auf PS5 enthüllt. Der kugelförmige Controller, entwickelt für maximale spielerische Freiheit, wird unter anderem adaptive Trigger, haptisches Feedback und Fingerberührungserkennung bieten.

Zitat;

Nach der jüngsten Enthüllung unseres Virtual Reality-Systems der nächsten Generation für PS5 freue ich mich, euch einen ersten Blick auf weitere Details des neuen Controllers geben zu können, der ein wichtiger Bestandteil des zukünftigen VR-Erlebnisses für unsere Gamer sein wird. Unser neuer VR-Controller zeugt von unserer Mission, für VR-Erlebnisse ein stärkeres Gefühl der körperlichen Präsenz und eine stärkere Immersion zu ermöglichen. Er baut auf den Innovationen des DualSense Wireless-Controllers auf, der das Spielgefühl auf PS5 tiefgreifend verändert hat, indem er den Tastsinn auf eine völlig neue Art und Weise ins Spielerlebnis eingebunden hat. Jetzt profitiert auch das VR-Gaming von diesen Innovationen.

Der neue VR-Controller ermöglicht es Spielern, Spiele mit dem eigenen Körper zu erfahren und mit ihnen zu interagieren. Viele der Funktionen, darunter einige wichtige Eigenschaften des DualSense, entsprechen unserer Vorstellung davon, wie VR-Spiele der nächsten Generation sein können.

  • Adaptive Trigger: Jeder VR-Controller (links und rechts) verfügt über eine adaptive Trigger-Taste, die beim Drücken spürbaren Widerstand leistet, ähnlich wie beim DualSense-Controller. Wenn ihr bereits Spiele auf PS5 gespielt habt, wisst ihr, dass die L2- und R2-Tasten Widerstand leisten, wenn ihr beispielsweise euren Bogen spannt, um einen Pfeil zu schießen. Wird diese Mechanik auf VR angewandt, eröffnet sich ein völlig neues Spielerlebnis.

  • Haptisches Feedback: Der neue Controller bietet haptisches Feedback, das an seine Form angepasst ist. Das macht eure Erlebnisse in der Spielwelt eindrucksvoller, spürbarer und detailgetreuer. Ihr werdet den Unterschied spüren, egal ob ihr durch Felswüsten wandert oder eure Waffen im Nahkampf schwingt. Macht euch bereit für ein außergewöhnliches audiovisuelles Erlebnis, das für VR von so zentraler Bedeutung ist.

  • Fingerberührungserkennung: Der Controller kann erkennen, wo eure Daumen und Zeige- oder Mittelfinger liegen, auch wenn ihr keinen Druck damit ausübt. So könnt ihr eure Hände beim Spielen auf natürlichere Weise bewegen.

  • Tracking: Die Bewegungen des VR-Controllers werden vom neuen VR-Headset über einen Trackingring an der Unterseite des Controllers verfolgt.

  • Aktionstasten/Analog-Sticks: Am linken Controller befinden sich ein Analog-Stick, die Dreieck- und Quadrat-Tasten, eine „Grip“-Taste (L1), eine Trigger-Taste (L2) und eine Create-Taste. Am rechten Controller befinden sich ein Analog-Stick, die Kreuz- und Kreis-Tasten, eine „Grip“-Taste (R1), eine Trigger-Taste (R2) und eine Options-Taste. Die „Grip“-Taste kann beispielsweise zum Aufheben von Objekten im Spiel verwendet werden. Quelle

Sony kündigt offiziell den PSVR Nachfolger an!

Lange war es still um den Nachfolger der PSVR. Sony hat aber nun das Schweigen gebrochen und eine neue VR-Brille angekündigt.

PSVR

 

Das eine neue VR-Brille von Sony kommen wird war schon länger bekannt. Offiziell bekannt gegeben hat Sony bisher aber keinen Nachfolger der PSVR. Bis Jetzt! Denn nun bestätigte Sony über den PlayStationBlog eine neue VR-Brille.

Einen offiziellen Namen gibt es jedoch noch nicht. Auch ein Release-Datum ist noch nicht bekannt. Sicher ist nur, dass sie irgendwann nach 2021 erscheinen soll.

Erste technische Details

Hideaki Nishino, dem Senior Vice President of Platform Planning & Management bei Sony gab zur nächsten Generation der PSVR auch einige Details bekannt. Zu den Verbesserungen gehören unter anderem eine höhere Auflösung der im Headset verbauten Screens, ein vergrößertes Sichtfeld und eine verbesserte Bewegungserkennung.

Kabellos wird das Headset jedoch nicht sein. Trotzdem soll die Verkabelung durch nur ein Kabel so gering wie möglich gehalten werden. Außerdem wird auf ein einfacheres Setup und Benutzung großen Wert gelegt.

Des Weiteren sprach Nishino kurz über einen neuen Controller, den die nächste Generation mit sich bringt. Dieser soll nämlich viele Features des DualSense-Controllers beinhalten. Mehr Informationen gab es leider aber keine.

 

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Most Popular