13.8 C
Berlin
Freitag, Oktober 7, 2022
StartAlle NewsLandwirtschafts-Simulator 22 - Weiterentwicklung mit bekannten Macken (Review)

Landwirtschafts-Simulator 22 – Weiterentwicklung mit bekannten Macken (Review)

Landwirtschafts-Simulator 22

Es ist Herbst und es ist wieder soweit, ein neuer Teil des Landwirtschafts-Simulators steht in den Startlöchern. Jahreszeiten, neue Frucht- und Tiersorten sowie weitere Verbesserungen sollen für Abwechslung sorgen.

Ob der LS 22 nur was für beinharte Fans ist oder auch Gelegenheitsspieler daran Spaß haben können, lest ihr in den folgenden Zeilen.

Neuer alter Anfang

Wer die Vorgänger kennt, wird sich sicher gleich wohlfühlen. Alle anderen könne eine kurze Einführung spielen, die sich vom direkten Vorgänger so gut wie nicht unterscheidet. Man beginnt mit einem Hof und einigen Fahrzeugen. Lernt das ernten, grubbern, säen und das verkaufen der Waren. Danach entlässt uns das Spiel in die offene Sandbox, in der wir unsere Ziele selbst setzten müssen. Irgendwelche Missionen oder Herausforderungen, die vorgegeben werden gibt es nicht. Puristen wird das freuen, alle anderen fehlt eventuell die Führung. Auch werden vom Spiel immer noch nicht alle Mechaniken erklärt. Wer mehr wissen möchte, muss sich die Infos im Menü anschauen um zu wissen welche Maschine und welche Geräte für welche Fruchtsorte geeignet ist.

Kenner werden sich über neue Fruchtsorten, wie etwa Trauben sowie die Möglichkeit nun wieder Bienen halten und Honig erzeugen zu können freuen. Schade bei den Trauben ist, dass diese aus wohl Jugendschutzgründen nicht zu Wein weiterverarbeitet werden können, sondern etwa zu Rosinen. Außerdem gibt es vom Start ab drei unterschiedliche Karten. Einmal Elmcreek, die an die USA angelehnt ist und große Felder bereit hält. Als Alternative gibt es noch das französische Haut-Beyleron und die aus früheren Teilen bekannte überarbeitete Karte Erlengrat, die Alpenflair versprüht. 

Landwirtschafts Simulator 22 VIP Paket - Unboxing - Der Spaß geht los
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Charakter nach Wahl

Eine weitere Verbesserung zum Vorgänger ist der Charakter-Editor. Denn dieser bietet im LS 22 eine wirklich große Auswahl an Individualisierungen. Geschlecht, Frisur und Kleidung können wirklich mit einer ordentlichen Auswahl gewählt werden. Auch Markenkleidung wie etwa von Engelbert Strauss ist auswählbar. Schade ist jedoch, dass wir unseren erstellten Charakter im normalen Spiel nicht von Außen betrachten können. Nur wenn dieser in Fahrzeugen sitzt kann nämlich in die Third-Person-Ansicht geschaltet werden. Zu Fuß ist das nicht möglich. Jedoch kann der LS 22 wieder im Multiplayer gespielt werden, wo unser Aussehen von anderen bewundert werden kann. Des Weiteren ist es möglich im Spiel die Kleidung zu tauschen, jedoch hat diese nur optischen Wert.

Die wechselnden Jahreszeiten haben hier keinen Einfluss. Wenn es schneit, kann das zwar das Fahrverhalten unserer Fahrzeuge beeinflussen, aber ansonsten sind die Jahreszeiten eher eine optische Abwechslung. Jedoch gilt es auf die Monate zu achten, an welchem welche Fruchtsorte geerntet oder gesät werden soll. Das kann in einem Kalender nachgeschaut werden und sollte für den besten Ertrag auch eingehalten werden. Des Weiteren kann eingestellt werden ob jeder Monat jeden Tag wechselt oder alle 28 Tage. Auch sonst ist recht viel individualisierbar, was den Schwierigkeits- und den Simulationsgrad angeht. So ist für jeden was dabei. Eine gute Sache.

Wie auf Glatteis

Das Fahrverhalten der Fahrzeuge ist je nach Situation und je nach Fahrzeug recht unterschiedlich. Was im Grunde ja gut ist. Jedoch fühlen sich die Traktoren nur wirklich gut an, wenn sie auf dem Feld fahren und beispielsweise einen Pflug ziehen. Auf der Straße, mit einem Hänger auf dem Weg zu einem Händler sieht das ganz anders aus. Hier fühlt sich das Fahren so an, als wäre die Straße schmierig und die Fahrzeuge hätten kein Gewicht. Noch schlimmer ist es mit einem PKW der gefühlt viel zu schnell fährt und kaum zu kontrollieren ist. Das ist sehr schade.

Außerdem ist es uns passiert, dass ein NPC unseren Traktor ohne Rücksicht auf einer Brücke von hinten gerammt hat und wir dann einfach umgefallen sind wie ein Stück Pappe. Normal hätte man gelacht und Freude an der Situation gehabt, weil das nicht so oft vorkommt. Jedoch war es danach unmöglich das Fahrzeug wieder auf die Räder zu drehen. Letztendlich mussten wir das Fahrzeug und den Hänger zurücksetzten. Dabei wurden beide Geräte beim Händler abgestellt und wir mussten den kompletten Weg noch einmal fahren. Das hat leider sehr an der Atmosphäre gekratzt. Hinzu kommt, dass die Welt auch sonst recht leer und leblos ist und es wirklich Zufall war, dass wir gerade hier Verkehrt hatten.

Aktive Dummheit

Wenn wir ein Erfolgreicher Landwirt sein wollen, können wir nicht alles alleine machen. Für das gibt es wie schon in den Vorgängern die Helfer. Wenn wir diese anweisen, ein Feld zu bewirten, funktioniert das auch sehr gut und fast ohne Einschränkungen. Jedoch gibt es im LS 22 auch eine Neuerung, nämlich die Aktiven Helfer. Diese sollen uns auch bei der restlichen Arbeit unter die Arme greifen. Leider sind diese Aktiven Helfer eher aktiv dumm oder besser gesagt inaktiv dumm. Denn schon ein Hindernis auf dem Weg oder auch aus nicht erfindlichen Gründen geben diese ihren Dienst auf oder fangen erst gar nicht an. So artet diese Funktion dann eher in Arbeit aus, den Helfer letztendlich auf den Weg zu schicken um beispielsweise Ware abzuliefern oder was abzuholen. Wenn es aber mal funktioniert, dann machen die Helfer auch tadellose Arbeit. Hier muss sich auf jeden Fall noch was ändern um nicht in Frust auszuarten. Erleichterung in der Produktion geben uns jedoch auch die neu eingeführten Produktionsketten, die vieles erleichtern.

Felder mit mehr Details

Die Felder, die wir bestellen können wurden im Vergleich zum Vorgänger deutlich grafisch aufgewertet und bieten nun mehr Details und Unterschiede. Jedoch beschränkt sich das eher auf optische Details, denn spielerische Auswirkungen haben die Neuerungen nicht. Es gibt beispielsweise keinen Schlamm, in dem man einsinken kann. Da der LS 22 aber auch auf Konsolen Mod-Support unterstützt, kann sich das auch noch ändern. Wie im Vorgänger können wir auch wieder Pferde halten und reiten, die sogar schmutzig werden. Nur das Reinigen dieser beschränkt sich auf Knopfdrücken, Animationen gibt es hier nicht. Das kann an der Immersion kratzen.

Außerdem sind auch die Animationen der Pferde beim reiten manchmal oft sehr merkwürdig und wir können auch man auf Straßenschildern landen. Wenn wir möchten, ändern wir in einem Editor die Umgebung oder bauen auch einen eigenen Hof mit Gebäuden. Das nötige Kleingeld vorausgesetzt. Leider ist die Menüsteuerung etwas fummelig geworden und weicht von gewohnten Mustern ab. Denn spezielle Objekte auf der Karte wählt man mit R3 aus, was sich sehr komisch anfühlt. Des Weiteren müssen einige Optionen erst einmal gesucht werden und sind nicht offensichtlich platziert, wie etwa der Editor. Die sonstige Steuerung der Fahrzeuge ist hingegen gut gelungen. Außerdem wurde die Grafik nochmal etwas aufgebohrt und es kommt in der Spielwelt nicht mehr zu flimmern oder komischen Schattenwurf wie im Vorgänger.

Fazit

Der Landwirtschafts-Simulator 22 ist eine konstante Evolution des Vorgängers. Er bringt einige Features wie etwa die Jahreszeiten, die aber auch schon im Vorgänger als Mod verfügbar waren oder hilfreiche Produktionsketten mit sich. Ansonsten bietet der LS 22 das gewohnte Spielprinzip nur in hübscherer Umgebung und kleinen Anpassungen und Erweiterungen mit neuen Fruchtsorten und Tieren.

Leider ist die Welt immer noch recht leer. Auch ist die Fahrphysik vor allem vom KFZ immer noch nicht wirklich gut. Des Weiteren funktionieren die Aktiven Helfer nicht wirklich so wie sie sollen und sind eher inaktive Helfer. Fans erhalten mit dem LS 22 eine aufgehübschte und erweiterte Version des Vorgängers mit einigen Hilfefunktionen, an denen aber noch geschraubt werden muss. Alle anderen werden wohl auch diesmal mit dem Landwirtschafts-Simulator 22 wenig anfangen können, da vor allem eine gewisse Führung im Spieldesign fehlt.

Mehr zum Landwirtschafts-Simulator 22 findet ihr hier

Landwirtschafts-Simulator 22 – Launch-Trailer
Dieses Video ansehen auf YouTube.

...
8.1

Grafik

7.7/10

Sound

7.7/10

Umfang

9.5/10

Gameplay

7.7/10

Atmosphäre

8.0/10

Steuerung

7.7/10

Positiv

  • Grafisch schöne Umgebungen und Fahrzeuge
  • Jahreszeitenwechsel
  • Produktionsketten
  • Gewohnt freies Spielprinzip

Negativ

  • Aktive Helfer noch nicht fehlerfrei
  • Immer noch leere Welt
  • Keine Spielführung

Produktbeschreibungen

Übernimm die Rolle eines modernen Landwirts und erschaffe auf kreative Weise deinen eigenen Hof in einer von drei abwechslungsreichen europäischen und amerikanischen Umgebungen. Landwirtschafts-Simulator 22 bietet eine große Anzahl landwirtschaftlicher Aktivitäten mit Fokus auf Ackerbau, Tierzucht und Forstwirtschaft. Nun sogar im Wandel der vier Jahreszeiten!

Mehr als 400 Maschinen und Geräte von über 100 realen landwirtschaftlichen Herstellern wie John Deere, CLAAS, Case IH, New Holland, Fendt, Massey Ferguson, Valtra und vielen weiteren sind enthalten, um damit Feldfrüchte zu säen und ernten. Darunter Weizen, Mais, Kartoffeln und Baumwolle. Neue Maschinenkategorien, Fruchtsorten und Gameplay-Mechaniken erweitern das Spielerlebnis.

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Most Popular