GTA 6: „Florida Joker“ fordert 2 Millionen Dollar Entschädigung von Rockstar Games

"Rechtsstreit um Ähnlichkeit: Wird der "Florida Joker" Rockstar Games verklagen?"

0
667
Folgen nicht vergessen
Tweet
submit to reddit

GTA 6: „Florida Joker“ fordert Entschädigung in Höhe von 2 Millionen Dollar. Im Enthüllungstrailer von „GTA 6“ war ein markanter Charakter zu sehen, der offensichtlich auf einer realen Vorlage basiert. Die betroffene Person hat mittlerweile Stellung genommen und erhebt Vorwürfe gegen Rockstar, da sein Gesicht angeblich ohne Erlaubnis verwendet wurde. Auf TikTok meldete sich ein Mann namens Lawrence Sullivan zu Wort und richtete seine Botschaft an den Entwickler von „GTA 6“, Rockstar Games. Er äußerte den Wunsch, ein ernstes Gespräch mit ihnen zu führen und begann mit den Worten: „Wir müssen reden.“

Aber wer ist Sullivan überhaupt? Im Jahr 2017 erlangte er Bekanntheit durch ein sogenanntes „Mugshot“ – ein Polizeifoto. Das Bild zeigte einen Mann mit auffälligen Gesichtstattoos und grünen Haaren, was stark an den Joker aus dem DC-Universum erinnerte.

In diesem Jahr wurde Sullivan in Miami festgenommen, weil er eine Waffe auf vorbeifahrende Autos gerichtet hatte. Nach einer kurzen Strafe wurde er wenige Tage später erneut verhaftet, diesmal wegen Unkrautvernichtung. Er verbrachte 2018 und 2022 erneut Zeit im Gefängnis, ist aber mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Rockstar Games‘ Triumph: GTA 6 Trailer knackt Rekordmarke mit beeindruckenden Aufrufzahlen!

Der hochgelobte „GTA 6“-Trailer, der mittlerweile erstaunliche 137 Millionen Klicks verzeichnet, ist auch Sullivan nicht entgangen. Allerdings stieß er nicht aus Interesse darauf, sondern weil er anscheinend selbst darin vorkommt. „Vielleicht habt ihr diese Figur in GTA 6 gesehen. Sie haben heute erst den Trailer veröffentlicht. Ihr wisst, woher sie die Figur mit den Gesichtstattoos haben. Ihr wisst, von wem sie sich haben inspirieren lassen. Von mir. Schaut mich einfach an.“

Aufgrund der verblüffenden Ähnlichkeit erhebt Sullivan Vorwürfe gegen Rockstar Games und verlangt als „Florida Joker“ eine Entschädigung von ein bis zwei Millionen US-Dollar. Er erklärt: „Ihr habt mein Ebenbild genommen, ihr habt mein Leben genommen.“

Bisher hat der tätowierte Mann keine Klage eingereicht. Es bleibt abzuwarten, ob es zu rechtlichen Schritten kommt. Der Rechtsanwalt Rob Freund glaubt jedoch nicht an einen Erfolg des potenziellen Klägers. Er argumentiert, dass Sullivan lediglich als grobes Vorbild für das US-amerikanische Entwicklerstudio gedient habe. Die Figur im Trailer habe ein anderes Gesicht, andere Tattoos und eine andere Haarfarbe – es handle sich daher nur um „einen weiteren Typen mit Gesichtstattoos.“ Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits bei „GTA 5“, als die Schauspielerin Lindsay Lohan Rockstar vorwarf, sie auf einem Artwork abgebildet zu haben. Die Klage wurde letztendlich abgewiesen, und das Videospielunternehmen bezeichnete die Angelegenheit als einfachen Promo-Move.

Kommentar verfassen