E3 vs. Digitalisierung: Wie das Internet das Gaming-Event des Jahrhunderts zerstört hat!

Goodbye E3: Die Gaming-Welt trauert um das einstige Mega-Event!

0
518
Folgen nicht vergessen
Tweet
submit to reddit

E3: Das war’s! – Das Aus für die einst prächtige Gaming-Messe ist offiziell besiegelt. Es ist an der Zeit, Goodbye zu sagen, denn heute verkündete die ESA das endgültige Ende der E3. Der Präsident, Stanley Pierre-Louis, äußerte sich dazu.

Ursprünglich war eine vollständige Neuausrichtung der E3 für 2024 geplant. Doch nun hat die ESA endgültig den Stecker gezogen: Die einst so bedeutende Gaming-Messe ist unwiderruflich passé und wird nicht mehr zurückkehren.

„Nach über zwei Jahrzehnten E3, eine größer als die andere, ist es an der Zeit, sich zu verabschieden. Danke für die Erinnerungen“, lautete die offizielle Mitteilung heute.

Die richtige Entscheidung

Präsident Stanley Pierre-Louis veröffentlichte ein etwas ausführlicheres Statement: „Wir wissen, dass es schwierig ist, sich von einer so beliebten Veranstaltung zu verabschieden, aber angesichts der neuen Möglichkeiten, die unsere Branche hat, um Fans und Partner zu erreichen, ist es die richtige Entscheidung.“

Pierre-Louis ist sich der Umstände bewusst, die zum Niedergang geführt haben. Er erklärte, dass Spieleunternehmen nun „über verschiedene Wege Zugang zu den Verbrauchern und zu Geschäftsbeziehungen“ haben. Dazu gehören beispielsweise Showcases, bei denen Publisher ihre kommenden Spiele vorstellen.

Die Möglichkeiten des Internets haben die E3 also letztendlich obsolet gemacht. Der digitale Prozess der letzten Jahre wurde durch die Corona-Pandemie noch beschleunigt, und die Veranstaltung konnte sich bis heute nicht davon erholen. Daher zieht der Veranstalter nach 28 Jahren einen Schlussstrich.

Geoff Keighley, der mit dem Summer Game Fest jährlich ein Konkurrenz-Event veranstaltet, meint: Die E3 hat sich selbst ins Aus geschossen. Er betonte, die Veranstaltung habe in den letzten Jahren mit Relevanz- und Teilnahmeproblemen zu kämpfen gehabt. Ursprünglich war in diesem Jahr nach vier Jahren wieder eine Präsenzveranstaltung geplant. Nach Absagen mehrerer großer Publisher folgte jedoch die offizielle Absage. Das Team fand laut Erklärung nicht das „nachhaltige Interesse“, um das Event in der gewünschten Form durchzuführen.

PS5 Pro: Insider gibt Einblicke in Technische Spezifikationen und potenzielle Leistungsverbesserungen

Kommentar verfassen