Tag der Videospiele – Zahlen und Fakten

.News Sonderartikel

Am 08. Juli wird der Tag der Videospiele gefeiert. Um unser liebstes Hobby zu zelebrieren, geben wir euch heute einen kleinen Überblick in die Geschichte der Videospiele.

Also kommt mit auf eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und lasst uns auch einen kleinen Ausblick in die Zukunft geben.

Der 08. Juli ist ein Feiertag, den wohl nicht viele kennen werden. Denn an diesem Tag wird der “Tag der Videospiele” gefeiert. Waren Videospiele Anfangs eher eine Randerscheinung und wurden eher von “Nerds” gespielt, sind Gamerinnen und Gamer heute auch in der Gesellschaft angekommen. Nicht umsonst wird heute mit eSports oder Streaming viel Geld verdient.

In Deutschland spielen laut Angaben von Statista 34,3 Millionen Deutsche regelmäßig an Konsole, PC oder Smartphone. Davon sind es knapp 16,5 Millionen weibliche Spielerinnen. Außerdem steigt der Umsatz von Computer- und Videospielen regelmäßig an und hat heute Werte erreicht, die Niemand beim Beginn dieser Ära jemals erwartet hat. Im Jahr 2019 wurden alleine durch den Verkauf von Videospielen 3,88 Milliarden Euro Umsatz erzielt.

Der Anfang

Bis Heimcomputer und Konsolen in den eigenen vier Wänden benutzt werden konnte, war es ein langer Weg. Am Anfang liefen Computerspiele nur auf Universitätsrechnern und wurden auch auf diesen entwickelt. Später waren viele Games erstmal nur auf Arcade-Automaten verfügbar.

Im folgenden Video seht ihr eines der ersten Videospiele. Tennis for Two wurde 1958 vom Amerikaner William Higinbotham entwickelt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Im Jahre 1977 stieg Atari in den Heimkonsolen-Markt ein. Bekannte Spiele in dieser Zeit waren Space Invaders, Pong und Pac-Man.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Nachdem es 1983 in den USA zu einem Crash in der Videospielbranche kam, eroberten ab 1986 japanische Konsolen den Markt. Bekannte Genres wie Jump ’n’ Runs, Beat ’em ups und Adventure sind in dieser Zeit entstanden. Außerdem kamen mit dem Nintendos Gameboy und Atari Lynx die ersten Handhelds auf den Markt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

In den 90er Jahren schafften Videospiele den Sprung in die dritte Dimension. Des Weiteren kam 1995 die erste PlayStation auf den Markt und führte ein neues Speichermedium ein, die CD-ROM. Bekannte Spiele waren zum Beispiel: Final Fantasy, Mortal Kombat, Tomb Raider, The Legend of Zelda: Ocarina of Time.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Gegenwart

Die PlayStation 4 an der Spitze

Mit der PlayStation 4 hat Sony große Erfolge gefeiert. Die Nachfrage nach PlayStation 4-Spielen ist zwischen 2016 und 2018 stetig gestiegen und konnte Mitbewerber Microsoft mit der Xbox One hinter sich lassen. Jedoch konnte Nintendo mit der Switch nachziehen und zur PlayStation 4 aufschließen. Im ersten Halbjahr 2020 überholte die Nachfrage der Spiele für Nintendos Hybrid-Konsole die der PlayStation 4. PC-Spiele verzeichnen seit 2018 einen rückläufigen Trend. Die Vergleichsplattform idealo.de hat hierzu einige Diagramme erstellt, die deutlich die Nachfrage der einzelnen Plattformen zeigen.

Ein Blick in die Zukunft

Im Herbst erwarten uns die PlayStation 5 und die Xbox Series X und läuten damit die Zukunft des Gaming ein. Neben technischen und grafischen Neuerungen, werden wir auch einen Fortschritt der Soundqualität erwarten dürfen. SSD und Raytracing sind die Schlagwörter, der neuen Konsolen. Virtual- und Augmented Reality könnten mit den technischen Neuerungen ein neues Hoch erleben. Außerdem ist das Cloud Gaming weiter auf dem Vormarsch und wir immer wichtiger. Wir sind jedenfalls gespannt, was uns am Ende des Jahres erwartet.

Quellen zum Thema findet ihr hier:

Tag der Videospiele: Daten und Prognosen rund ums Gaming

Einen weiteren interessanter Artikel zum Thema (auf Englisch)  findet ihr hier Link Why is today “National Video Games Day”?.

 

Weitere Sonderartikel findet ihr hier 

 

Die Gamer – Immer mehr Menschen ab 60 Jahren spielen Games

Immer mehr Seniorinnen und Senioren entdecken Games für sich: Aktuell spielen über 5 Millionen Menschen, die 60 Jahre und älter sind, Computer- und Videospiele in Deutschland. Das entspricht einem Zuwachs von rund 700.000 Spielern im Vergleich zum Vorjahr; 2019 waren es etwa noch 4,4 Millionen Menschen.

Games as a Service – Ist Fortnite das Paradebeispiel für eine gute Umsetzung?

Ein Blick auf die aktuelle Branche offenbart mehrere Trends, darunter das sogenannte Games as a Service Prinzip. Verschiedene Titel haben bereits bewiesen, dass eine gelungene Umsetzung aber keineswegs einfach ist. Jedoch scheint es ein Spiel zu geben, das nahezu das Paradebeispiel schlechthin ist. Fortnite.

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen