Red Dead Redemption – Die Magie einer tollen Reihe

.News

Im Oktober 2018 war es soweit.Red Dead Redemption 2 erblickte das Licht der Welt. In diesem Artikel wollen wir den Schwerpunkt allerdings nicht auf dieses Thema legen. Vielmehr möchten wir einen Ausflug in die Vergangenheit unternehmen und uns die Reihe etwas genauer anschauen.

Red Dead Redemption Wallpaper

Wir wagen zu behaupten, dass viele Spieler sicherlich davon ausgehen, Red Dead Redemption sei der erste Ableger der Reihe gewesen und mit der Fortsetzung würde nun ein zweiter Teil in den Handel gelangen. Der Beginn liegt tatsächlich noch viel weiter zurück. Bereits 2004 wurde ein Videospiel namens Red Dead Revolver veröffentlicht.

Für die Entwicklung war damals Rockstar San Diego zuständig und Rockstar Games fungierte noch als Publisher.eine beliebte Nebenbeschäftigung ist das Pokern im Spiel, doch Pokern geht nicht nur bei RDR hier ein Link zum Thema für euch Casinoratgeber online . Inhaltlich ging es um Red Harlow, der bereits im jungen Alter miterleben musste, wie seine Eltern einem brutalen Mord zum Opfer fielen.

Geprägt von diesem Ereignis macht man sich Jahre später auf, Rache an den Mördern zu nehmen. Inhaltlich nicht unbedingt innovativ aber dennoch eine solide Grundlage für ein interessantes Spiel und dank verschiedenen Features aus den Bereichen Action, Geschicklichkeit sowie Jump&Run gestaltete sich das Gameplay abwechslungsreich. Hinzu gesellten sich unterschiedliche Umgebungen innerhalb der Spielwelt sowie einige authentische Waffen des 19. Jahrhunderts. Alles in allem erreichte Red Dead Revolver mittelmäßige bis gute Bewertungen, was wohl die Ursache darstellt, warum der Titel nicht umfangreich in den Fokus der Spieler rückte.

Vorgänger von Red Dead Redemption

Eigentlich etwas schade und gleichzeitig auch komisch. Immerhin überzeugte das konkurrenzlose Western-Abenteuer vor allem mit einer grandiosen Atmosphäre, die bei Reviews gelegentlich eine hervorragende Benotung erzielte. Übrigens! Die zweifellos nützliche Dead-Eye-Funktion gab es bereits. Mit an Bord war außerdem ein Multiplayer-Modus, der sich auf sowohl auf der PlayStation 2 als auch auf der Xbox gut bis sehr gut geschlagen hat. Wir können sicherlich noch einige gelungene Elemente aufzählen.

Die Botschaft bleibt aber gleich. Red Dead Revolver erreichte nicht die Popularität, die es verdient hätte. Auch wenn das grundlegende Prinzip auffällige Parallelen aufweist und viele Features ebenfalls vorhanden sind, erreichte erst Red Dead Redemption die volle Aufmerksamkeit der Community und Fachpresse. Und aus diesem Grund wurde die Videospiele-Reihe eben im Jahr 2010 so richtig populär und erfreute sich einer wachsenden Anzahl an Spielern.

Der Aufstieg zu einem bekannten Begriff der Branche

Wenn man die Spieler fragt, welches Spiel auf der alten Konsolen-Generation (also PlayStation 3) das große Highlight war, fällt neben The Last of Us extrem oft Red Dead Redemption. Kein Wunder, das Open World Abenteuer im Wilden Westen überzeugt in so ziemlich jedem Punkt, wie ein Blick auf Metacritic sehr gut verdeutlicht. Allein für die PS3-Version sind hier 73 verschiedene Kritiken erfasst, die nicht nur alle positiv sind, sondern auch eine durchschnittliche Bewertung von 95 Punkten erzeugen. Damit schafft es Red Dead Redemption auf der Liste aller PS3-Spiele auf den sechsten Platz. Eine unfassbar gute Leistung. Wir können es uns wohl sparen, an dieser Stelle detailliert auf die Features einzugehen. Immerhin solltet ihr das Spiel ganz genau kennen und wenn nicht… dann schämt euch.

Man kann nämlich zu Recht behaupten, dass wir es hier mit einem Meilenstein zu tun haben. Die Geschichte ist abwechslungsreich und packend zugleich, die Charakter sind außerordentlich individuell gestaltet und der Soundtrack ist einfach traumhaft. Hinzu kommt eine Spielwelt, die sich mit ihren gnadenlosen Steppen und Wüsten, gefährlichen Nadelwäldern sowie verschneiten Bergen einer hohen Vielfalt erfreut und auch nach unzähligen Spielstunden Überraschungen für uns bereithält. Eine schöne Beschäftigung ist beispielsweise die Schatzsuche. Die entsprechenden Schatzkarten zeigen uns zwar ein Bild, daraus aber nützliche Informationen abzuleiten, ist durchaus knifflig. Wir hatten uns damals eigentlich vorgenommen, die Schätze ohne Hilfe zu bergen. Eine Zeit lang ging dieses Vorhaben tatsächlich auf. Im Endeffekt mussten wir aber dennoch das Internet um Rat fragen. Im Nachhinein betrachtet schon amüsant.

Man kann sich schlichtweg im Zauber des Abenteuers verlieren. Kein Wunder, dass vor der Ankündigung des kommenden Red Dead Redemption 2 immer wieder Gerüchte über eine Remastered-Version für die PS4 aufkamen. Letztendlich waren dies aber wohl nur Wünsche aus den Reihen der Fans, denn Rockstar Games hat einen derartigen Plan nie angekündigt. Wahrscheinlich wird man dies auch nicht nachholen. Sollte man keine PS3 haben, kann man glücklicherweise auf PlayStation Now zurückgreifen.

Auf diese Weise kann man John Marston auch endlich auf dem PC in Aktion erleben. Für den heimischen Rechner ist Red Dead Redemption nämlich nie erschienen. Bei derartigen Bewertungen und Begeisterungen eigentlich ein großes Mysterium. Schließlich existiert definitiv ein lukrativer Absatzmarkt und die Angelegenheit hätte sich zweifellos gelohnt. Aber so ist das nun einmal.

Red Dead Redemption - Der Zauber einer genialen Reihe

 

Wie geht die Reise weiter?

Es wäre ein Leichtes an dieser Stelle noch detaillierter auf Red Dead Redemption und seine untote Erweiterung einzugehen. Letztendlich sollten wir das Spiel aber genau kennen, weshalb wir es für ratsam halten, eher in die Zukunft zu schauen. Schließlich kommt bald ein neuer Teil in den Handel. Tatsächlich hätte dieser schon erhältlich sein sollen, es gab jedoch eine Releaseverschiebung. Das ist zwar ärgerlich, da wir aber davon ausgehen können, dass uns Red Dead Redemption 2 erneut in seinen Bann ziehen wird, können wir diese Angelegenheit verkraften. Weniger verkraften wir dagegen, dass uns die Verantwortlichen kaum offizielle Informationen spendieren.

Doch fangen wir von vorne an. Der kommende Titel setzt sich zeitlich genau zwischen den vorher genannten Ablegern und erzählt somit die Vorgeschichte von Red Dead Redemption. Wir schlüpfen in die Rolle von Arthur Morgan, der alles andere als ein charmanter Samariter ist. Er ist nämlich ein Mitglied der berüchtigten Bande rund um Dutch van der Linde. Und so werden wir nicht nur Leute erpressen, sondern auch Züge und Banken überfallen. Wir sind also der Bad Boy, der für eine Menge an Ärger sorgen wird. Die bisherigen Trailer verdeutlichen uns, dass wir uns erneut auf eine vielfältige Spielwelt einstellen können. Wenn wir also mal keine Leute verprügeln, können wir auch gemütlich durch einen Wald spazieren und das ein oder andere Wildtier jagen. Interessant ist, dass es in Red Dead Redemption 2 erstmals einen Bogen geben wird. Diesen konnte man bereits in einem Trailer entdecken.

Red Dead Redemption - Der Zauber einer genialen Reihe

Leider war es das im Großen und Ganzen mit den offiziellen Fakten. Es gibt natürlich allerhand Gerüchte, Spekulationen und vermeintliche Leaks. Wer eine Suchmaschine in Internet nutzt, wird in dieser Hinsicht schnell fündig. Da noch einige Monate bis zum Release vergehen werden, ist Rockstar Games sicherlich so gütig und liefert uns im Vorfeld noch handfeste Details. Wir können aber selbstsicher sagen, dass der Multiplayer eine große Rolle spielen wird. GTA Online beweist eindrucksvoll, dass man mit einem durchdachten Konzept die Spieler über Jahre binden kann. Dass wir letztendlich mehrere Parallelen entdecken werden, ist daher kaum verwunderlich. Aber warten wir zunächst ab.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen